TV & Presse

Kollegium

Leitbild

Reisen

Atelier

Landshut

Sommerkurse

 

Aktuell:
Tagebuch der
Schülerinnen
in England

 


Keramikschule
Landshut
auf facebook

 

 

   

 

 

Funktionalität und Design

Wer sich für eine Ausbildung zum/zur Keramiker/in entscheidet, dem liegt daran, das Nützliche mit dem Schönen zu verbinden. Er will mit seinen Händen etwas formen, was er mit seiner Kreativität und Phantasie erschaffen hat.

Tradition mit Zukunft

Seit tausenden von Jahren fertigen Menschen in aller Welt aus Lehm und Ton Gebrauchsgegenstände und Kunstwerke. Die niederbayerische Stadt Landshut ist diesem alten Handwerk in besonderer Weise verbunden. Die Region ist aufgrund ihrer Tonvorkommen seit langer Zeit ein Zentrum der Töpferei.
Die Keramikschule Landshut führt diese Tradition mit ihren drei verschiedenen Schulen unter einem Dach fort.

Die Berufsfachschule, in der im Vollzeitunterricht in drei Jahren die Ausbildung zum/zur Keramiker/in erfolgt.

Die Berufsschule, mit Blockunterricht für Auszubildende in keramischen Betrieben im Freistaat Bayern.

Die Meisterschule, die Keramikergesellen/-gesellinnen in zweijährigem Vollzeitunterricht zu Staatlich geprüfte/n Keramikgestaltern/-gestalterinen und zu Keramikmeistern/-meisterinnen ausbildet.

Schulträger ist der Freistaat Bayern. Die Regierung von Niederbayern hat die Schulaufsicht, Schulaufwandsträger ist die Stadt Landshut.

This Site in english.